Loading...

Genitalästhetik

Weibliche Intimchirurgie – Von Frau zu Frau

  • Was ist eine Schamlippenkorrektur?

    In der ästhetisch plastischen Chirurgie wird die Schamlippenkorrektur / Verkleinerung der inneren Schamlippen auch als Labienplastik bezeichnet und dient der Korrektur des äußeren Erscheinungsbildes des weiblichen Genitalbereiches. Hierbei werden die inneren Labien (Schamlippen) verkleinert und/oder auch Asymmetrien beseitigt.

    Die Operation kann grundsätzlich ab dem 18. Lebensjahr bis ins hohe Alter durchgeführt werden.

  • Wie läuft eine Schamlippenkorrektur ab?

    Vor dem Eingriff

    Vor jeder Operation finden zwei ausführliche Beratungsgespräche statt, in welchen Sie Ihre Beschwerden und Wünsche genau schildern. Aufgrund des Lokalbefundes klärt Sie Frau Dr. Hierner über die Möglichkeiten der Behandlung auf. Dabei werden sämtliche medizinische und organisatorische Fragen geklärt. Wie die Operation abläuft, worauf Sie als Patientin vor und nach dem Eingriff achten sollten.

    Nach dem Eingriff

    • Nach einer Schamlippenverkleinerung sollte die Patientin starke körperliche und sportliche Aktivitäten für 4-6 Wochen vermeiden.
    • Es ist besonderes auf die Hygiene zu achten.
    • Das Nahtmaterial ist resorbierbar und muss nicht entfernt werden.

    Sie werden umfassend betreut mit engmaschigen Kontrollterminen bis zur vollständigen Heilung.

  • Welche Vorteile hat eine Schamlippenkorrektur?
    • Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes
    • Minderung sexueller Hemmungen
    • Keine Beschwerden bei sportlichen Aktivitäten (z.B. Fahrradfahren, Reiten)
    • Keine Schmerzen beim Sex
    • Keine Beschwerden beim Tragen von enger Kleidung
    • Stärkung des Selbstwertgefühles

    Heutzutage ist insbesondere durch die Intimrasur das äußere Erscheinungsbild einer jugendlichen Vagina in den Vordergrund gerückt. Dabei sollen die inneren Labien nicht sichtbar und im Idealfall von den äußeren Schamlippen bedeckt sein.

  • Welche Ziele hat eine Schamlippenkorrektur?

    Ziel nach der Operation ist es, die Ästhetik des Intimbereichs zu optimieren. Auch funktionelle Störungen wie Beschwerden beim Sport, Geschlechtsverkehr oder tragen von enger Kleidung können durch die Labienplastik beseitigt werden. Beides führt auch zu einem unbeschwerten Sexualleben.

  • Welche Gründe für eine Schamlippenverkleinerung gibt es?

    Eine Labienhypertrophie (Vergrößerung der inneren Schamlippen) kann schon in der Pubertät auftreten, oder aber auch nach der Geburt und auch infolge von natürlichen Alterungsprozessen. Insbesondere bei jungen Frauen kann es zur Entwicklung eines Schamgefühls führen mit großem psychischen Leidendruck.

    Der individuelle Leidensdruck der Patientin in Zusammenhang mit dem Lokalbefund ist entscheidend für die OP Indikation.

    Etwa ein Drittel unserer Patientinnen entscheiden sich aus rein ästhetischen Gründen für eine Operation, die anderen zwei Drittel aus medizinischer Indikation, d.h. funktionelle Störungen.

  • Welche Risiken gibt es bei einer Schamlippenkorrektur / Schamlippenverkleinerung?

    Die Schamlippenkorrektur bzw. Schamlippenverkleinerung ist eine OP mit geringem Komplikationsrisiko. Es können leichte Blutungen und Blutergüsse sowie Wundheilungsstörungen und Taubheitsgefühl auftreten. Eine Minimierung des Risikos kann jedoch durch die strenge Einhaltung der Hygienevorschriften im Intimbereich und die korrekte Nachbehandlung erfolgen.

Dauer

ca. 60 Minuten

Narkose

Nein

Übernachtung

Nein

Wir beraten Sie gern.

Termin vereinbaren